Pressebericht zum Bürgermeisterpokal 2015

Susewind gewinnt Bürgermeisterpokal

 

Am vergangenen Samstag fanden die beiden letzten Runden des Bürgermeisterpokals statt. Sieben Mannschaften absolvierten ein Zielwerfen über zwei Durchgänge. Die besten vier Mannschaften zogen in die Finalrunde ein. Mit 27 Wurf und 56,50 Meter über das Ziel hinaus erreichte Achter de Dannen als beste Mannschaft die Endrunde. Der Weiße Blitz (28 Wurf / 81 Meter), Susewind (29 Wurf / 78,50 Meter) und Frensdorf (29 Wurf / 39,80 Meter) schafften ebenfalls den Sprung in das Finale.

Mittel eines Standwerfen, indem jeder Werfer eines Teams insgesamt drei Würfe hatte, wurde der Sieger ermittelt. Nach dem ersten Durchgang setzten sich Achter de Dannen und Frensdorf an die Spitze. Susewind und der Weiße Blitz konnten nicht überzeugen. Dem Weißen Blitz gelang es auch in den weiteren Durchgängen nicht sich zu steigern. Susewind steigerte sich und sicherte sich so, durch einen sehr guten letzten Durchgang, den Sieg (1364,30 Meter) vor Frensdorf (1313,10 Meter), Achter de Dannen (1289,30 Meter) und dem Weißen Blitz (1078,10 Meter). Der weiteste Wurf gelang Nico Ekelhoff mit 171,10 Meter.

 

Aktualisiert (Dienstag, den 30. Juni 2015 um 20:22 Uhr)