Pressebericht vom 15.Spieltag der Hauptsaison

Kantersiege in der Meisterrunde!

Achter de Dannen 1 deklassiert Noris 1 mit 9:0!

Am 15.Spieltag der Nordhorner Sportkloatscheeter gab es in der Meisterrunde überraschende Ergebnisse. Der Tabellenführer Achter de Dannen 1 entschied das Spiel gegen Noris 1 nach einem fulminanten Start bereits nach der 1.Runde (5:0!) für sich. Gegen eine desolat werfende Noris-Truppe zog der Klassenprimus einsam seine Runden und ließ dem Gegner nicht den Hauch einer Chance. Am Ende stand nach Schötts von Simon Steinweg (3), Andre Steinweg (2), Johann Volkers (2), Wido Volkers sowie Jens Geersen ein in dieser Höhe überraschender, aber völlig verdienter 9:0 Erfolg zu Buche. Den zweiten Kantersieg landete der amtierende Meister Frensdorf gegen das stark ersatz geschwächte Team der Pattloepers. Hanno Witte (4), Marcel Schütze (3), Florian Buchbach, Andre Schramm und Holger Spindler erzielten die Schötts zum 10:0 Sieg. Spannender ging es im Wettkampf Susewind 1 gegen den Weißen Blitz zu. Der Weiße Blitz setzte den Gegner von Beginn an unter Druck und ging im 1. Durchgang durch Mathias Norder und Frank Lambers mit 2:0 in Führung

 

. Im 2.Durchgang steigerte sich Susewind und gestaltete das Spiel ausgeglichen. Der 3.Durchgang war an Spannung kaum zu überbieten: Susewind übernahm die Spielführung und kam durch Olaf Hippel und Kevin Feldschnieders zum verdienten Ausgleich. Der Weiße Blitz, der in Frank Lambers seinen besten Akteur hatte, verlor im Kampf um die Meisterschaft wichtige Punkte und liegt jetzt 4 Punkte hinter Achter de Dannen. Bei Susewind zeigte, wie bereits in der Vorwoche, der junge Nachwuchswerfer Kevin Feldschnieders eine sehr gute Leistung.

In der Abstiegsrunde galt Achter de Dannen 2 im Spiel gegen Frei weg 1 als klarer Favorit. Diese Rolle nahm das Team an und erzielte bereits mit dem Anwurf durch Rene Borzek das 1:0. Frei weg kämpfte sich schnell zurück ins Spiel und glich noch im 1.Durchgang aus. Der weitere Verlauf dieses Wettkampfes auf schwachem Niveau war unspektakulär. Achter de Dannen bestimmte das Geschehen, stand sich aber immer wieder durch einzelne Fehlwürfe im Weg, um einen deutlichen Sieg einzufahren. Im 2.+3.Durchgang erhöhte Achter de Dannen durch Maik und Friedrich Busman, sowie dem heute besten Akteur Rene Borzek auf 4:1. Frei weg konnte zu keiner Zeit in den Wettkampf eingreifen. Lediglich bei den letzten Würfen des Spiels zeigten sie ihre Klasse und erzielten durch ihren besten Werfer Peter Hombert den Treffer zum 2:4 Endstand. Noris 2 startete sehr gut in den Wettkampf gegen Edelweiß/Nordstern 1 und ging schnell mit 1:0 in Führung. Der Führungstreffer gab dem Team aber keine Sicherheit und Edelweiß/Nordstern drehte das Spiel innerhalb kurzer Zeit. 4:1 hieß es nach dem zweiten Durchgang! Im Finaldurchgang versuchte Noris alles, um noch einmal heran zu kommen. Doch mehr als das Schött zum 2:4 war am heutigen Tag nicht drin.

In Gruppe 1 wahrte Noris 3 mit einem überzeugenden 5:0 Sieg gegen Achter de Dannen 3 die Chance auf den 3.Platz. Klaus Brode (2), Stefan Duhn (2) und der amtierende Jugendmeister Jonas Fischer sorgten für die Schötts. Da Frei weg 2 gleichzeitig mit 2:8 gegen Frensdorf 2 verlor, weisen beide Teams jetzt 24 Punkte auf. Frei weg startete Ersatz geschwächt in den Wettkampf und lag bereits nach dem 1.Durchgang mit 0:2 hinten. Im 2.Durchgang erhöhte Frensdorf 2 den Druck und zog auf 6:0 davon. Das Spiel war entschieden und verlief im letzten Durchgang ausgeglichen. Frensdorf siegte letztendlich verdient mit 8:2. Nach einem 2:0 Arbeitssieg gegen die eigene 3.Mannschaft geht für den unumstrittenen Tabellenführer Susewind 2 das Schaulaufen weiter. Susewind 3 verlangte der Zweiten alles ab und kann in dieser Form die Klasse bei einem Punkt Rückstand auf den drittletzten Platz ohne weiteres halten.