Bericht vom 1.Spieltag der Damenliga und Hauptsaison

Frensdorf startet mit einem Sieg in die neue Saison!

Der amtierende Meister Frensdorf traf am ersten Spieltag auf Frei weg. Auf dem ersten Hinweg erspielte sich kein Team Vorteile. Das änderte sich auf dem Rückweg, als Frei weg einige schlechte Würfe hatte und Frensdorf die Spielführung übernahm. Der Favorit baute sie Wurf um Wurf aus und nutzte die sich bietenden Chancen eiskalt durch Holger Spindler, Timo Rathmann und Marcel Schütze zu einer 3:0 Führung aus. Im weiteren Verlauf des Spiels steigerte sich Frei weg und erzielte durch Marc Dabers das 1:3. Der 3.Durchgang verlief ausgeglichen und die Spielführung wechselte häufig. Holger Spindler, heute bester Frensdorfer, gelang das Schött zum 4:1 Endstand. Frei weg hatte in Melissa Franke und Eric Busch seine besten Akteure.

 

In einem weiteren Spiel der Leistungsklasse trafen Susewind 1 und De Pattloepers 1 aufeinander. Susewind kam sehr gut aus den Startlöchern und lief im ersten Durchgang zur Höchstform auf. Gerrit Hankamp und Julian Volkers sorgten für eine beruhigende 2:0 Führung. Auf dem Hinweg des 2.Durchgangs wurden die Pattloepers stärker und setzten Susewind gehörig unter Druck. Nach sehr guter Vorarbeit von Carsten Bauer und Patrick te Gempt sorgte Benny Wallmeyer mit einem Doppelschlag für den Ausgleich. Das Spiel kippte, als Justus Wallmeyer mit einem grandiosen Wurf auf dem Hinweg des 3.Durchgangs das 3:2 erzielte. Auf der letzten Bahn schlug Susewind zurück und nutzte durch Nico Ekelhoff nach drei schwachen Würfen der Pattloepers die Chance zum Ausgleich. Jetzt war Susewind nicht mehr zu halten und kam kurz vor Schluss durch selbigen Werfer zum glücklichen, aber nicht unverdienten 4:3 in einem ausgeglichenen Wettkampf.

In Gruppe 1 kam es für Aufsteiger Frensdorf 2 gegen Frei weg 2 zur ersten Bewährungsprobe. Nach einem schwachen Start beider Teams steigerte sich Frensdorf und beendete den ersten Durchgang mit einer 1:0 Führung. Zu Beginn des zweiten Durchgangs kam es dann zum offenen Schlagabtausch. Beide Mannschaften nutzten die sich bietenden Chancen aus und der Durchgang endete 2:2. Im dritten Durchgang hatte Frei weg 2 das Glück auf seiner Seite und siegte mit 3:2.

Die Damenliga begann ihre Saison wie in jedem Jahr mit einer Qualifikation. In einem Zielwerfen über einen Durchgang qualifizierten sich die besten 6 Teams für die Gruppe 1 und die restlichen Teams für die Gruppe 2. Die Qualifikation musste auf Grund starken Regenfalls nach einem Durchgang abgebrochen werden, geplant waren zwei. De Pattloepers siegten überraschend mit 23 Würfen und 12,40 Metern über das Ziel vor dem amtierenden Mannschaftsstadtmeister Schnelle Acht (23/5) und dem Rekordmeister Weißer Blitz 1 (24/7,60). Des Weiteren qualifizierten sich Susewind (26/43), SG Noris/Frensdorf 1 (26/7) und Weißer Blitz 2 (29/12,2) für die Gruppe 1. In Gruppe 2 gehen zukünftig Schnelle Acht 2, Edelweiß/Nordstern, SG Noris/Frensdorf 2 und Achter de Dannen an den Start.