Pressebericht vom 7. Spieltag der Hauptsaison

Am vergangenen Sonntag entwickelte sich der Kampf zwischen Achter de Dannen I und Susewind II zu einem offenen Schlagabtausch.

Bei schwierigen Paddverhältnissen ging die Startphase an die Reserve von Susewind. Das Team ging schnell mit 2:0 in Führung und schien

den Kampf zu kontrollieren. Doch weit gefehlt. Nun schlichen sich mehrere schlechte Würfe nacheinander ein und Achter de Dannen nutzte

die Schwächen, um bis Ende des ersten Durchganges noch auszugleichen.

Susewind fing sich auch in zweiten Durchgang nicht und Achter de Dannen zog im weiteren Verlauf klar auf 5:2 davon. Die Partie war eigentlich schon entschieden,

als Achter de Dannen im letzten Durchgang unerwartet abbaute. Susewind holte Schött um Schött auf und kam tatsächlich auf dem letzten Rückweg zum 5:5 Ausgleich.

Beide Teams hatten danach noch die Möglichkeit zum Sieg, doch am Ende stand ein gerechtes Unentschieden. Einen Sieger hatte diese Begegnung nicht verdient. Die

Leistung beider Mannschaften war extrem schwankend. Wido Volkers bei Achter de Dannen und Heiner Volkers bei Susewind waren die stärksten Werfer.

 

Susewind 1 setzte sich souverän gegen die Reserve von Edelweiß/Nordstern mit 12:0 durch und führt die Tabelle an.

Die Pattloepers gewannen gegen Noris 1 mit 2:1 und sind weiterhin erster Verfolger auf Platz 2.

Die Partie zwischen dem Weißen Blitz 1 und Edelweiß/Nordstern 1 wurde erst auf dem allerletzten Wurf entschieden. Klaus Busch gelangt mit dem letzten Wurf der Party das Schött zum 3:2 für Edelweiß.