Pressebericht zum 2. Spieltag der Hautsaison

Souveräner Sieg des amtierenden Meisters!

 

Bei bestem Wetter traf Susewind I auf die Zweitvertretung des KC Achter de Dannen. Beide Mannschaften starteten holprig in die Partie, bis Susewind Mitte des ersten Durchgangs, durch zwei starke Würfe, mit 1:0 in Führung ging. Der Bann war nun gebrochen. Susewind spielte nun befreit auf, ließ Achter de Dannen II keine Chance und erzielte die Schötts zum 5:0. Der amtierende Meister, beruhigt von der hohen Führung, schaltete einen Gang zurück. Achter de Dannen II wurde besser und so wechselte die Führung einige Male. Im dritten Durchgang drehte Susewind dann noch einmal auf und erzielte die Schötts zum verdienten 7:0 Endstand. Susewind zeigte eine gute Mannschaftsleistung bei Achter de Dannen konnte vor allem Frank Volkers überzeugen.

 

Die Reserve von Susewind sicherte sich gegen Noris II wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg. Angeführt vom starken Roman Wolterink siegte das Team auch in der Höhe verdient mit 10:0. Von Beginn an setzte Susewind II das stark ersatzgeschwächte Team von Noris unter Druck und ging frühzeitig klar in Führung. Insbesondere Roman Wolterink überragte mit insgesamt fünf erzielten Schötts. Noris hatte in dieser Besetzung keine chance die Begegnun offen zu gestalten.

 

In der Gruppe 1 kam es zum Wettkampf zwischen Fortuna I und Frei Weg I. Zu Beginn des ersten Durchgangs konnte sich Fortuna dank einiger guter Würfe die Führung erspielen und ging verdient mit 2:0 in Führung. Zum Ende dieses Durchgangs kam Frei Weg besser ins Spiel und verkürzte auf 1:2. Im Mitteldurchgang zeigte Fortuna seine besten Würfe und konnte so die Führung auf 4:1 ausbauen. Wiederum zum Ende des Durchgangs wurde Frei Weg stärker, verkürzte und blieb so Wettkampf. Der letzte Durchgang gestaltete sich ausgeglichen, keine Mannschaft konnte die Führung ausbauen bzw. den Rückstand verkürzen. Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung brachte Fortuna den Sieg nach Hause

Aktualisiert (Mittwoch, den 14. Oktober 2015 um 17:59 Uhr)